EMG PERTH Magnetfeld Therapie

Eine optimierte Indikation von mehr als 8000 körperspezifischen Frequenzen wird als körperspezifische Melodie erzeugt.

Die Spulenanordnung ist für den ganzen Körper in der Liegefläche optimiert.

Zur Unterstützung der CellRecoverySystems-Sitzung wird eine Heimbehandlung mit dem EMG PERTH System empfohlen.

Für die Heimbehandlung wird eine individuelle Beratung angeboten, um den optimalen Nutzen zu gewährleisten.

Studien und wissenschaftliche Artikel über die allgemeinen biologischen Auswirkungen von Stimulationsbehandlungen wie PEMF

  1. Die Zirkulation in den Blutgefäßen wird optimiert und der Blutfluss wird beschleunigt (Arterien, Kapillaren, Venen). Inaktive Kapillaren im Ruhezustand werden um 12-18% geöffnet nach Lau, Ludwig, Smirnova, Thuile, Terossian, Warnke, Werner.
  2. Das Herz liefert mehr Blut pro Zeiteinheit, was den Blutfluss verbessert Bassett, Gilinskaja, Käs, Kelinskeia, Ludwig, Pelka, Sorokina, Warnke.
  3. Der Sauerstoffpartialdruck (pO2) im Gewebe steigt deutlich an, um durchschnittlich 20 Torr, und der Anstieg des pO2 kann bis zu 5 Stunden anhalten nach Kordjukov, Lau, Martin, Stemme, Warnke, Werner.
  4. Die Membrantore der Zellwände öffnen sich und erleichtern den Zu- und Abfluss von Ionen. Dadurch wird die zelluläre Ernährung deutlich verbessert Cain, Degen, Fitzsimmons, Tabrah, Warnke.
  5. Der Stoffwechsel (die Stoffwechselrate) wird dadurch in Richtung der Norm ausbalanciert nach John, Werner
  6. Das Zellwachstum und die Zelldifferenzierung in bestimmten Organelltypen werden von der Norm beeinflusst. Das Zellwachstum wird also nicht zufällig angeregt, sondern organspezifische Zellen vermehren sich besser nach Janata, Markov, Warnke, Werner.
  7. Biologische Energie wird in jeder Hinsicht normgerecht reguliert (oben/unten, rechts/links, Yin/Yang und innerhalb der Meridiane: Messungen mit BioGraph, Gasentladungsvisualisierung nach Korotkov und Prognos) nach Werner.
  8. Die Verklumpung der roten Blutkörperchen, die so genannte Rouleaux-Bildung (nach Lau, Münch, Thuile, Werner) wird beseitigt
  9. Die Blutviskosität verändert sich in Richtung Norm, was eine antithrombotische Wirkung hat (nach Baychev, Degen, Ieran, Kelinskeia, Kordjukov, Lau, Thuile, Warnke, Werner).
  10. Der Lymphfluss wird optimiert und Ödeme (Gewebeschwellungen) werden deutlich reduziert (nach Halmos, Markov, Pasynkov, Rodari, Toroptsev, Warnke, Werner, Zhukov).
  11. Die Elektrokonstriktion, d.h. die schnelle Kontraktion und Dilatation kleiner Blutgefäße in der Längsachse bei etwa 200 Hz, bewirkt einen Vibrationseffekt und damit eine Mikromassage der Matrix zwischen den Organellen (Warnke)
  12.  Eine erhöhte Produktion von Stickstoffmonoxid (NO – endothelial-derived relaxing factor) wurde nachgewiesen; 1998 wurde der Nobelpreis für Medizin für die Entdeckung der gefäßerweiternden Wirkung von NO verliehen (nach Warnke).
  13. Die Atmung wird bereits nach einer Minute durch eine diskrete Stimulation des Atemzentrums tiefer (John, Werner).
  14. Das Atemminutenvolumen wird deutlich erhöht (Bassett, Ludwig, John, Warnke, Werner).
  15. Sie stimulieren die allgemeine und spezifische Geweberegeneration, indem sie Aktionspotentialströme im Körper mit einem spezifischen Steuersignal nachahmen. Das Aktionspotential löst elektrisch die Regeneration und Heilung aus, wie in der Zeitschrift Science 10/1994 berichtet wurde (Bassett, Degen, Lechner, Markov, Petzold, Werner).
  16. Bei Verwendung des Body Regenerators wird die Nervenregeneration um 50 % pro Tag im Vergleich zur normalen Nervenregeneration beschleunigt (Bassett, Borgen, Degen, Gilinskaya, Karaleewa, Markov, Milch, Werner).
  17. Weiße Blutkörperchen (T-Lymphozyten) und große Makrophagen werden stimuliert und das Immunsystem wird gestärkt (Markov, Moshaev, Khamaganova, Tiuriaeva, Thuile, Warnke, Werner).
  18. Die Aufnahme von Protein-Aminosäuren steigt (Passath, Warnke).
  19. Erhöhte Proteinakkumulation (DNA 20%, Globuline 60%, RNA) ist in der Literatur wiederholt beschrieben worden und wird auch durch den Test Regenerator aktiviert (Bassett, Degen, Lechner, Markov, Warnke).
  20. Die Produktion von Kollagen (Gelatine) wird gesteigert – Kollagen hemmt oder verhindert die Vermehrung von Bakterien und Krebszellen, indem es die Adhäsion von Organellen aneinander verbessert (nach Degen, Markov, Warnke).
  21. Die Produktion von Prostaglandinen steigt um 57% – diese Substanzen normalisieren den Regelkomplex des autonomen Nervensystems (nach Warnke).
  22. Die Aktivierung von Lysozym übersteigt 100 % – Lysozym bricht die Bakterienwand auf und wirkt wie eine „panzerbrechende Waffe“ (nach Warnke).
  23. Die körpereigene Produktion von 11-Hydrokortikosteroiden als natürliche Entzündungshemmer wird gesteigert (nach Warnke).
  24. Allergische Hautreaktionen werden gelindert (nach Lenz, Dobzanskiy, Warnke, Werner)
  25.  Die Nierenbildung bei wulstigen Narben wird deutlich reduziert (Degen, Karaleewa, Markov).
  26. Bei Diabetikern kann der Blutzuckerspiegel nach der Behandlung mit Test Regenerator sinken. Daher sollte der Blutzuckerspiegel bei Diabetikern zunächst vor und nach der Behandlung überwacht werden (Bassett, Hess, Ludwig, Werner).
  27. Die zelluläre Aggressivität von T-Lymphozyten (Immunschutzzellen) wird im Vergleich zu anderen T-Lymphozyten im Körper um 20% reduziert – was sich bei Autoimmunerkrankungen günstig auswirkt (Ludwig, Warnke, Werner)
  28.  Das optimierte gepulste elektromagnetische Feld hat eine viruzide Wirkung, d.h. es tötet Viren ab (Boeduel, Herrmann, Werner).
  29. Die optimierten Signale des Body Regenerators haben eine schmerzlindernde und beruhigende Wirkung: Sie geben morgens Energie und fördern abends den Schlaf (Bassett, Goliakov, Grüner, Hansen, Rodari, Warnke, Werner).
UNTERSTÜTZUNG

Kontakt Aufnehmen

Adresse

Rinno Heidstra
Gaffelhoek 31
7546 MT Enschede (NL)
0031 (0)53 4750234

Adresse

EMG-International Jörg Kunde, Hersteller
Unter den Buchen 07
16244 Schorfheide am Werbellinsee (D)
0049 (0)172 390 4996
emg@cellrecoverysystems.info

6 + 3 =